Der Zaubersattel

Welche schönen alten Sachen doch manchmal so auftauchen, wenn man an einem freien Tag in Schubladen kramt. Mir kam heute eine Kurzgeschichte in die Hände, die ich pferdebegeistertes Mädchen schrieb, als ich sechzehn, siebzehn Jahre alt war. Ich las sie heute wieder, und mein Entschluss stand fest: Diese Geschichte gehört in meinen Blog!

Lust auf einen Ausflug ins zauberhafte Pferdeland? Auf geht’s!

rider– fotolia –

Der Zaubersattel

Mit einem Lächeln und zufriedenem Pfeifen auf den Lippen kam Großvater von seiner sonntäglichen Ausfahrt zurück. Verwundert sah ich ihm nach, als er mit der aufgekratzten guten Laune eines beschenkten Schuljungen in der schönen roten Kutsche die Auffahrt heraufkam und im flotten Trab in den Hof fuhr, ehe er seine riesige Rappstute Ganja mit einem fröhlichen Zuruf zum Halten brachte. Großvater konnte wunderbar mit Pferden umgehen. Lobte er sie, wuchsen sie förmlich um ein paar Zentimeter, tadelte er sie, konnte sogar ein ungeübter Laie erkennen, wie sie betrübt die Köpfe hängen ließen. Sie gehorchten ihm aufs Wort, manchmal auch schon, bevor er überhaupt ausgesprochen hatte, was er wollte. Es war, als könnten sie seine Gedanken lesen – und sie schienen ohne Ausnahme alle bestrebt zu sein, es ihm recht zu machen, ohne dass er jemals laut wurde oder gar gegen eines von ihnen die Hand erhob. Das wäre ihm niemals eingefallen. Erwischte er einen seiner Mitarbeiter oder Schüler dabei, ein Pferd grob zu behandeln, war es mit seiner Großmut vorbei. Auch ich selbst hatte schon unerquickliche Donnerwetter über mich ergehen lassen müssen, wenn mir bei der häufigen Zickerei meiner Stute Doria irgendwann der Geduldsfaden riss.

Weiterlesen

Buchtipp: Gutes für den Pferderücken – Der passende Sattel für Pferd und Reiter

„Wie finde ich nur den passenden Sattel für mein Pferd?!“
„Ob der Sattel dem Pferd wohl noch passt?!“

Sattlermeister Christoph Rieser bietet mit seinem anschaulichen Sachbuch einen vielseitigen Ratgeber, der Reitern und Pferdehaltern hilft, dem nächsten Sattelcheck besser informiert und gut vorbereitet entgegen zu sehen.
In neun Kapiteln vermittelt der Autor den Lesern umfangreiche Kenntnisse in
Die historische Entwicklung des Sattels
Der Pferderücken
Die Satteltypen
Der Sattelbaum – das Herzstück des Sattels
Besondere Sattelkonstruktionen
Den richtigen Sattel finden
Sättel richtig befestigen
Sattelunterlagen
Satteldruck: Wenn der Sattel nicht passt
Abgerundet wird der Inhalt durch eine
Zehn-Punkte-Checkliste für die Passform beim Pferd
Zehn-Punkte-Checkliste für den Sattelsitz des Reiters
und
Tipps zum Sattelkauf
sowie
Register.

(Die Auflistung richtet sich nach dem Inhaltsverzeichnis)

Zahlreiche Fotos und Grafiken in allen Kapiteln lassen die beschriebenen Einzelheiten noch besser anschaulich und lebendig werden.

Für mich ist der Ratgeber schon aufgrund seiner Vielseitigkeit ein Meisterwerk. Besonders wertvoll macht ihn für mich der Weitblick, mit dem im ganzen Buch immer wieder auch Gesundheit und Gesunderhaltung des Pferdes im Zusammenhang mit Sattel und Reiter angesprochen werden. Immer wieder werden Punkte aufgezeigt, die deutlich machen, wie stark Sattel, Sattelzubehör und Reiter die Gesundheit und damit auch die Reitbarkeit des Pferdes beeinflussen. Erläuterungen und Ratschläge machen den Leser aufmerksam und regen gezielt zur sorgfältigen Beobachtung und Pflege von Pferd und Ausrüstung an.

Der Gesundheit des Pferdes zugute kommen auch die vorgestellten Hilfsmittel zur Passformbeurteilung. Im Blickpunkt steht hier auch das ebenfalls von Christoph Rieser entwickelte  „Messgerippe“, das eine originalgetreue Vermessung des Pferdekörpers möglich macht. (Anmerkung hier im Blog: das Messgerippe als Werkzeug wurde inzwischen abgelöst durch das weiterentwickelte Equiscan-Messgerippe. Mehr dazu gibt es unter http://www.equiscan.de)

Ein wunderbares Fachbuch für jeden Pferdefreund, der gern mehr wissen und das Reiten für sich und sein Pferd zum rundum gelungenen Erlebnis mit passendem Sattel machen möchte.

Sehr zu empfehlen!